Empfehlungen für eine sozialverträgliche Wärmewende in Berlin

Wie mit ambitionierten energetischen Sanierungen Klima und Mietende geschützt werden können
Image

Die Reduktion des Wärmebedarfs durch die energetische Gebäudesanierung und die Umstellung auf erneuerbare Energien und Abwärme in der Wärmeversorgung sind die beiden zentralen Bestandteile einer Wärmewende in Berlin. Mit der Umsetzung dieser Klimaschutzmaßnahmen gehen erhebliche Investitionen einher, aber auch Nutzen beispielsweise durch reduzierte Heizkosten nach einer Sanierung. Mietende fürchten durch energetische Sanierungen zusätzliche Belastungen, wenn die Modernisierungskosten umgelegt werden. Insbesondere einkommensschwache Haushalte können hierdurch stark belastet werden. Besonders problematisch ist dies aufgrund der sowieso angespannten Lage am Berliner Wohnungsmarkt.

Wie sind energetische Sanierungen aus Sicht der Mietenden finanziell zu bewerten? Welche Auswirkungen haben sie insbesondere für Haushalte mit geringem Einkommen? Und welche Möglichkeiten bestehen für politische Akteure in Berlin eine sozialverträgliche Umsetzung energetischer Sanierungen zu unterstützen? Dieser Policy Brief zeigt auf, wie mit ambitionierten energetischen Sanierungen Klima und Mietende geschützt werden können.

Datum der Veröffentlichung

Ergebnistyp

Policy Brief

Autorenschaft

Julika Weiß, Katja Schumacher, Janis Bergmann, Viktoria Noka, Steven Salecki, Elisa Dunkelberg

Veröffentlicht in

Ecornet Berlin Policy Brief Nr. 2

Schlagworte

Sozialverträglichkeit, energetische Sanierungen, Wärmewende, Energiearmut