Tagung Wissen. Wandel. Berlin. 2021: Klimaneutrales Wohnen und Bauen für Alle?

Liebe Leserinnen und Leser,

wir laden Sie herzlich ein zur Wissen. Wandel. Berlin. 2021. Die erste Jahrestagung des Forschungsverbunds Ecornet Berlin bietet eine Plattform für ein Thema, das alle Berlinerinnen und Berliner betrifft: Wie schaffen wir es, klimaneutrales und lebenswertes Wohnen in der wachsenden Metropole für alle zu ermöglichen? Diskutieren Sie mit am 2. November 2021 von 9:30-17:00 Uhr in der Urania Berlin und setzen Sie gemeinsam mit uns ein Aufbruchssignal für die künftige Berliner Landesregierung.

Wir freuen uns darauf, live und face-to-face mit Ihnen über Berlins Zukunft ins Gespräch zu kommen. Und wer nicht vor Ort dabei sein kann, kann uns im Livestream am Bildschirm folgen.

Hier geht's zur Anmeldung.

Übrigens: Wissen. Wandel. Berlin. 2021 ist Teil der Berlin Science Week.

Mit herbstlichen Grüßen

Richard Harnisch
Wissenskommunikation Forschungsverbund Ecornet Berlin

Über die Tagung und Anmeldung

Klimaneutrales Wohnen und Bauen für alle? Strategien für ein soziales und ökologisches Berlin

Klimaneutrales Wohnen und Bauen müssen zum Standard werden, wenn wir den Kollaps unseres Klimasystems verhindern und den politischen Zielen gerecht werden wollen. Aber: Wie schaffen wir es, alle dabei mitzunehmen? Dass Mieten auch für einkommensschwache Gruppen bezahlbar bleiben, Ressourcen geschont und die Wohnqualität verbessert werden? Klar ist: An der Wende führt kein Weg vorbei!

Wie wir die sozialen, ökologischen und technischen Herausforderungen unter einen Hut bekommen, welche Lösungsansätze in Frage kommen und welche Rolle Kreislaufwirtschaft und digitale Technologien spielen, um klimaneutrales Wohnen und Bauen für alle zu ermöglichen, darum geht es auf unserer Tagung.
Das Vormittagsprogramm im Plenum

10:30-10:45 | Begrüßung und Einführung durch die Sprecher*innen des Forschungsverbunds

• Thomas Korbun, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Berlin

• Anke Herold, Geschäftsführerin des Öko-Instituts
per Video von der Klimakonferenz aus Glasgow

10:45-11:05 | Input: Herausforderungen und Zielkonflikte für klimaneutrales Wohnen und Bauen in Berlin

Dr. Julika Weiß, Energie- und Klimaexpertin, Institut für ökologi-sche Wirtschaftsforschung (IÖW) Berlin

11:05-11:30 | Stadt-Impulse: Erfahrungen und Perspektiven aus Zürich und Wien

• Marcus Schober, Gemeinderat Stadt Wien (tbc)
• Rahel Gessler, Co-Leiterin Geschäftsbereich Klimaschutz und Energie, Stadt Zürich

11:30-12:30 | Paneldiskussion: Was Berlin von Wien und Zürich lernen kann

• Julia Dahlhaus, Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten Berlin (BDA)
• Klaus Mindrup, SPD Berlin
• Dr. Julika Weiß, IÖW
• Rahel Gessler, Stadt Zürich
• Marcus Schober, Stadt Wien (tbc)

Moderation: Valentin Tappeser, Ecornet Berlin
Workshop-Session nach dem Mittag: Perspektiven für Berlin

Workshop 1: Klimaneutral, bezahlbar und inklusiv? Herausforderungen und Lösungsansätze für klimaneutrale Gebäude und bezahlbare Mieten in Berlin

Berlin will bis 2045 klimaneutral werden. Dies gelingt nur, wenn wir deutlich weniger Wärmeenergie verbrauchen und die Energieerzeugung auf erneuerbaren Energien umstellen. Was bedeutet das für einkommensschwache und von Energiearmut bedrohte Haushalte? Welche Lösungen finden Eigentümer*innen und Genossenschaften, Klimaschutz sozialverträglich umzusetzen?

Es diskutieren: ► Astrid Aretz (IÖW) ► Dr. Barbara König (Wohnungsbaugenossenschaft „Bremer Höhe“) ► Anna Wolff (Deutsche Umwelthilfe) ► Viktoria Noka und Dr. Katja Schumacher (Öko-Institut)

Workshop 2: Klimaneutral und zirkulär? Wie Berlin mit seinen öffentlichen Gebäuden vorangehen kann

Über die Berliner Schulbauoffensive sollen derzeit schnell neue Schulplätze geschaffen werden. In einzelnen Bauvorhaben der Offensive kommt eine Holzmodulbauweise zum Einsatz, die neue Synergiepotenziale zwischen Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft birgt. Wir diskutieren, welche Potenziale für Klimaschutz und Ressourcenschonung das Bauen in modularer Holzbauweise verspricht und wie Berlin hier neue Maßstäbe schaffen kann.

Es diskutieren: ► Marlies Bock (Unabhängiges Institut für Umweltfragen) ► Dr. Martin Hirschnitz-Garbers (Ecologic Institut) ► Jan Herres (SenSW) ► Joachim Reinhardt (ifeu) ► Simon Bielmeier (Architekturbüro NKBAK)

Workshop 3: Digital und sozial-ökologisch? Datengovernance für nachhaltiges Wohnen und Bauen in Berlin

Digitale Lösungen gelten auch beim Bauen und Wohnen als wesentliche Bausteine, um Klimaneutralität zu erreichen. Building Information Modelling (BIM), also die Erstellung eines digitalen Schattens von Gebäuden, soll CO2-Emissionen und Ressourcenverbräuche minimieren und eine kreislaufgerechte Nutzung von Materialien und Bauteilen ermöglichen. Hierbei entstehen Datenströme, über die wir diskutieren wollen: Welche Daten werden wann, von wem und für welche Zwecke sinnvollerweise erhoben? Wer entscheidet über deren Nutzung und weitere Verwendung? Welche sozialen und ökologischen Mehrwerte lassen sich daraus generieren?

Es diskutieren: ► Dr. Peter Gailhofer (Öko-Institut) ► Dr. Lars-Arvid Brischke (ifeu) ► Martin Gsell (Öko-Institut)
Abschlusspanel

16:00-17:00 | Wie die Wohnwende für alle funktionieren kann

• Barbara Metz, Bundesgeschäftsführerin Deutsche Umwelthilfe
• Dr. Jörg Lippert, Besonderer Vertreter des Vorstands, BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen
• Reiner Wild, Geschäftsführer Berliner Mieterverein
• Dr. Katja Schumacher, Öko-Institut

Moderation: Katharina Umpfenbach, Ecologic Institut
Get-Together zum Feierabend

Apero in der Urania

Zum Ausklang der Tagung laden wir Sie herzlich dazu ein, bei einem Snack und Getränken mit den Wissenschaftler*innen des Forschungsverbunds Ecornet Berlin und anderen Tagungsgästen ins Gespräch zu kommen.
Berlin Science Week

Wissen. Wandel. Berlin. 2021 ist Teil der Berlin Science Week

Die Jahrestagung Wissen. Wandel. Berlin. 2021 findet statt in der Berlin Science Week. Die Woche vom 1.-10. November 2021 bietet internationalen Forschenden und Organisationen eine Bühne, um Einblicke in aktuelle Themen zu geben, die großen Herausforderungen unserer Zeit zu diskutieren und gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Während der zehn Festivaltage und darüber hinaus fördert die Berlin Science Week Debatten und Wissensaustausch, getragen von einer offenen und interdisziplinären Atmosphäre.